Frank-Michael Goebel, Inkassokosten

Ein Praxisleitfaden zur Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten,
1. Auflage 2008, 280 Seiten, gebundenISBN 9783824009954 Deutscher Anwaltverlag, Erscheinungstermin: 27.06.2008, 42,00 EUR
Inkassokosten geltend machen – so geht’s!
Die Zahl der Inkassounternehmen sowie der Umfang des verwalteten Forderungsbestandes wachsen stetig. Mit der Neuregelung des Rechtsberatungsrechts zum 1.7.2008 werden die Inkassounternehmen zur Tätigkeit im gerichtlichen Mahnverfahren und der gesamten Mobiliarzwangsvollstreckung zugelassen. Damit wird das Tätigkeitsspektrum der Inkassounternehmen deutlich erweitert und für den Gläubiger noch attraktiver.
Das vorliegende Werk legt dar:
-die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Arbeitsweise von Inkassounternehmen und Rechtsanwälten
-wann Inkassokosten dem Grunde nach und in welcher Höhe erstattungsfähig sind
-besondere Fallkonstellationen, insbesondere die Frage, ob und in welcher Höhe Inkassokosten neben später anfallenden Rechtsanwaltskosten geltend gemacht werden können
-der erstmals eingeführten prozessualen Kostenerstattungsanspruch für Inkassounternehmen im Mahnverfahren und die sich stellenden Fragen des Konzerninkasso.
Nach der Darstellung der notwendigen tatsächlichen Grundlagen werden mit den abschließenden Mustern allen Beteiligten die erforderlichen Arbeitshilfen an die Hand gegeben, um die rechtlichen Obersätze für die Behandlung von Inkassokosten zu formulieren.

1 Gedanke zu „Frank-Michael Goebel, Inkassokosten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.